Kontakt

Christoph AssmannNew BusinessE | anfrage@1-2-social.deT |+49(0)89-543568016
Tobias JoachimHead of RecruitingE | working@1-2-social.deT | +49 (0)89 54 35 68 012
Stefanie RiglingPresseanfragenE | pr@1-2-social.deT | +49 (0)89 54 35 68 019

Folge uns auf

FacebookInstagrammXINGLinkedInKununuTikTokYouTube

Tipps für mehr Follower auf Twitter

Wenn Sie als Unternehmen auf Twitter jemandem folgen, hoffen Sie darauf, von diesem ebenfalls verfolgt zu werden und so Ihre Reichweite zu erhöhen. Leider bleibt für viele Unternehmen der Erfolg auf Twitter aus. Wir sagen Ihnen, worauf Sie bei der Social Media Plattform Twitter achten müssen, um mehr Follower zu bekommen und das Netzwerk effizient zu nutzen (Analog zu Fangewinnung auf Facebook).

Einen ausführlichen Bericht über die Vorteile von Twitter für Unternehmen können Sie hier lesen.

Profilbild und Hintergrundbild verwenden

Auf eine ansprechende und kreative Gestaltung des Profils zu verzichten, ist einer der häufigsten Fehler, die auf Twitter begangen werden. Viele vermuten, dass Mikro-Blogging-Plattformen wie Twitter hauptsächlich über das Smartphone genutzt werden. Doch hier ist Vorsicht geboten, denn die Plattform wird ebenso auf dem eigenen Computer verwendet. Um die Vorteile von Twitter für Unternehmen zu Ihren Gunsten zu nutzen, ist daher ein professioneller Auftritt von großer Bedeutung. Nichts wirkt abschreckender als kein eigenes Bild zu verwenden, sondern die Standardeinstellungen des Eies als Profilbild und die Wolken als Hintergrund beizubehalten. Gerade bei der Gestaltung des Hintergrunds bietet Twitter hervorrage Möglichkeiten, denn es kann die gesamte Bildschirmbreite genutzt werden. Wenn der User, dem Sie folgen, nun auf Ihre Seite gelangt und ein Profilbild mit dem Firmenlogo und die originelle Gestaltung des Profils sieht, erhöht das die Chance, von dieser Person auch verfolgt zu werden.

„Bio“ vervollständigen

Um mehr Follower auf Twitter zu bekommen, ist es wichtig, die Kategorie „Bio“ (Biographie) auszufüllen, welche direkt im Kopf des Profils zusammen mit dem Profilbild erscheint. Ein User entscheidet nicht nur anhand der Gestaltung des Profils Sie zu verfolgen, sondern in erster Linie aufgrund der Informationen über Ihr Unternehmen. nur wenn hervorgeht, wer Sie sind und was Sie machen, wird sich ein Twitter-User dazu entscheiden, Sie in seine Liste aufzunehmen. nutzen Sie also die 160 Zeichen, die Ihnen hierfür zur Verfügung stehen und stellen Sie Ihre Marke kurz und prägnant, freundlich und informativ dar. Erläutern Sie nach Möglichkeit auch, über welche Themen Sie tweeten und geben Sie  einen Link zu Ihrer Webseite an .

Auf’s richtige Tweeten kommt es an

Um die Vorteile von Twitter für Unternehmen effektiv zu nutzen und mehr Follower zu bekommen, kommt es neben der Formalia vor allem auf die Tweets selbst an. Hier ist eine ausgewogene Mischung von Tweets und Retweets geboten. Gelangen potenzielle Follower auf Ihre Unternehmensseite, gehen diese zunächst ihren News-Feed durch und entscheiden anhand dessen, ob sie Ihnen folgen wollen oder nicht. Sie schauen sich an, worüber sie tweeten und vor allem wie oft. Tweeten Sie zu wenig – vielleicht einmal die Woche – gehen die Besucher davon aus, Sie seien nicht besonders Twitter-enthusiastisch. Folglich sehen sie keinen Sinn darin, Ihr Follower zu werden. Umgekehrtes Szenario: Sie tweeten den ganzen Tag. Potenzielle Follower werden Ihnen nicht folgen, weil zu viele Informationen als störend oder gar als Spam empfunden werden. Hier bietet sich eine Kompromisslösung an: Tweeten sie täglich, aber in Maßen: 7-10 Mal ist völlig ausreichend.

Wenn Sie mehr Follower auf Twitter bekommen wollen, sollten Sie Ihre Tweets nicht schützen. Das heißt, Ihr Twitter-Feed ist nur für diejenigen sichtbar, die Ihnen eine Anfrage stellen. Das verfehlt den Zweck von Twitter vollkommen und Unternehmen können so die Vorteile von Twitter nicht bestmöglich ausnutzen. Diese Plattform dient dem öffentlichen Austausch von Ideen und der Konversation. Wenn ein potenzieller Follower sieht, dass Ihre Tweets privat sind, wird er wahrscheinlich auch kein Verlangen verspüren, Ihnen eine Anfrage zu stellen. Wenn Sie etwas Privates mitzuteilen haben, nutzen Sie am besten die Direktnachrichtenfunktion.

Werden Sie aktiv

Bei Twitter geht es – wie bei allen anderen Plattformen auch – um den gegenseitigen Austausch und die rege Kommunikation mit den Followern. Deshalb raten wir Ihnen dringend dazu, nicht nur Ihre eigenen Links und Inhalte zu teilen, sondern auch zu retweeten und auf andere Tweets zu antworten. Twitter-Nutzer suchen nach Konversationen, nach „Gesprächpartnern“, nicht nach Followern, die einen Monolog führen. Kommt ein potenzieller Follower auf Ihre Unternehmensseite und sieht, dass Sie auch auf Gespräche eingehen und fremde Inhalte durch einen Retweet teilen, dann werden Sie Ihnen eher folgen, als wenn nur eigene Tweets auf der Seite zu sehen sind. Für Ihr Unternehmen sind Retweets von Vorteil, da Ihre Marke im Umlauf bleibt und Sie auf sich aufmerksam machen, wenn Sie im Feed anderer erscheinen. Das steigert folglich Ihren Bekanntheitsgrad.

Fazit

Erstellen Sie ein ansprechendes Profil, beschreiben Sie Ihr Unternehmen in wenigen Worten , tweeten Sie regelmäßig aber nicht zu viel und – ganz wichtig – retweeten Sie auch. So sorgen Sie dafür, dass Sie mehr Follower bekommen, Ihre Marke um Umlauf bleibt und sich Ihre Reichweite erhöht.