Kontakt

Christoph AssmannNew BusinessE | anfrage@1-2-social.deT |+49(0)89-543568016
Tobias JoachimHead of RecruitingE | working@1-2-social.deT | +49 (0)89 54 35 68 012
Stefanie RiglingPresseanfragenE | pr@1-2-social.deT | +49 (0)89 54 35 68 019

Folge uns auf

FacebookInstagrammXINGLinkedInKununuTikTokYouTube

Faktoren für mehr Sichtbarkeit im Facebook Newsfeed!

Es wird immer noch viel über die organische Reichweite diskutiert. Wie kann es Facebook überhaupt wagen, die mühsam erarbeitete Reichweite und den (kostspieligen) Aufbau von Fans einfach zu beschneiden?

 

Die Antwort auf diese Frage ist möglicherweise gar nicht so offensichtlich. Täglich werden viele Millionen an Status-Updates veröffentlicht. Würde Facebook alle Posts von Freunden und Seiten anzeigen, würde der Newsfeed wahrscheinlich zu einem völlig unübersichtlichen Strom an Nachrichten verkommen. Jede Nachricht würde auch nur einmal erscheinen und viele Posts von Freunden könnte man schlicht und ergreifend gar nicht mitbekommen. Nicht umsonst überlegt sich Facebook, seinen Nachrichtenstrom zu filtern um dem Problem der Nachrichtenflut Herr zu werden.

Newsfeed_Updates

 

Wozu also der Filter? Ganz einfach, um den Usern nur das für sie Wichtigste anzuzeigen. Wobei sich die Frage stellt, was das Wichtigste sein soll? Was hat also einen Einfluss darauf, ob die Posts meines Unternehmens von den Fans auch gesehen werden und nicht von Facebook im Vorfeld aussortiert werden?

Der Facebook Newsfeed Algorithmus mag Interaktion

Ein ganz deutliches Indiz für Relevanz des Contents ist die Interaktion. Je mehr Kommentare, Likes und Shares ein Post aufweist, desto relevanter ist er natürlich für seine Fans. Entsprechend steigt die Sichtbarkeit von Posts mit einer hohen Interaktionsrate (berechnet sich = Interaktionen pro Post/Anzahl an Fans). Facebook argumentiert, dass nur Inhalte mit denen die Fans in irgendeiner Weise interagieren auch gute Inhalte sind. Setzt sich niemand mit den Beiträgen eines Absenders auseinander, scheinen die Inhalte auch nicht gut zu sein und werden rausgefiltert.

facebook_post_interaktion_1

 

Jedoch spielt nicht nur die absolute Anzahl an Reaktionen eine Rolle, sondern auch, in welchem zeitlichen Rahmen diese zustande gekommen sind. Viele Reaktionen in einem kurzen Zeitraum sind besser für die Verbreitung und die Sichtbarkeit. Daher spielen auch die Tageszeit und der Wochentag der Veröffentlichung eine Rolle. In den Statistiken einer Seite sieht man eindeutig zu welchen Zeiten die meisten Fans online sind. Entsprechend kann man sich leicht danach richten.

Video Posts

Wer seit dem Newsfeed Update diesen Jahres mal in seinen Newsfeed geschaut hat, wird feststellen, dass eine ganze Menge Videoposts hinzugekommen sind. Das ist nur logisch, denn Facebook möchte zur größten Videoplattform werden. Entsprechend zwingt es die User und Unternehmen mehr Videos zu posten, in dem es Videos eine höhere Sichtbarkeit im Newsfeed gibt.

facebook_video_post

 

 

 

 

 

Wichtig zu erwähnen ist, dass Video nicht gleich Video ist. Facebook präferiert natürlich die Videos, die auch bei Facebook hochgeladen wurden. Youtube Videos, die als Link bei Facebook gepostet wurden, bekommen natürlich nicht den Vorzug.

Eine Besonderheit bei Facebook Videos ist die Autostart Funktion. Diese hat zur Folge, dass die Videos automatisch abgespielt werden, wenn der User auf die Höhe des Videos im Browser scrollt. Scrollt er weiter, stoppt das Video automatisch. Aus diesem Grund haben bei Facebook hochgeladene Videos auch extrem viele Views. Der Effekt verstärkt sich natürlich. Der Autostart begünstigt Reaktionen in Form von Likes und Shares, diese sorgen für hohe Sichtbarkeit im Newsfeed und virale Verbreitung an Freunde. Diese nehmen die Videos aufgrund des Autostarts schneller war, liken und teilen eher… Das Spiel beginnt von Neuem. Potenzmittel ohne Rezept.

Bild-Posts

Bilder erhalten in der Regel mehr Reaktionen in Form von Likes oder Kommentaren als Posts mit angehängten Links. Der Grund ist offensichtlich. Da die User täglich häufig durch ihren Newsfeed scrollen, fallen Bilder einfach besser auf. Die Botschaft, die über ein Bild kommuniziert wird, kann auch schneller aufgenommen werden und wird dadurch häufiger geliked oder kommentiert. Jetzt wird der ein oder andere sagen, „Links haben doch auch Bilder in der Vorschau“. Ja, stimmt. Link-Posts werden von Facebook aber anders bewertet. Bei einem Bild-Post erkennt der Facebook Algorithmus sehr schnell ob dieser für die User interessant genug ist um kommentiert oder geliked zu werden. Ein Link-Post erhält eine zusätzliche wichtigere Variable: nämlich Klicks auf den selbigen.

Facebook_Bildpost

 

 

Link-Posts

Diese Form von Post hat meist nur einen Zweck: Der User soll auf den Link klicken und die Seite verlassen. Dies ist auch der Grund warum Facebook dieser Post-Form vorerst eine nur geringe Sichtbarkeit einräumt. Erst wenn Facebook erkennt, dass viele User auf den Link klicken, die Destination also scheinbar sehr interessant ist, räumt Facebook Link-Posts mehr Reichweite ein. Klicken extrem viele Menschen auf einen Lin, kann also auch ohne viele Kommentare und Likes eine immense Reichweite generiert werden. Ein Umstand, der vor allem Newsportalen mit aktuellen Meldungen zu Gute kommt. Obwohl Link-Posts augenscheinlich weniger Reaktionen von Usern als die oben beschriebenen Posts erhalten, sind sie bei entsprechendem Inhalt dennoch die beste Möglichkeit, Traffic für ein Ziel zu generieren. Weit vor Bild-Posts mit integriertem Link im Text.

Facebook_linkpost

 

Text-Posts

Ein kurzer Satz, also ein reiner Textposts, kann mitunter eine sehr hohe Reichweite bekommen. Diese Art von Posts wird von Facebook begünstigt, weil sie nur wenig Platz im Newsfeed einnimt, da ja kein Bild oder Link mehr abzubilden ist. Ist der Text-Post dann auch noch auf Interaktion ausgerichtet, kann er enorme Reichweiten bekommen.

facebook_textpost

 

 

Fotoalbum

Die Veröffentlichung eines Fotoalbums wird ebenfalls im Newsfeed angezeigt. Diese Form eines Posts ist die mit der geringsten Reichweite von allen. Warum das so ist, können wir nicht genau sagen. Vielleicht, weil es viel begehrten Platz im Newsfeed einnimmt.

Trends

Themen die gerade eine hohe Aufmerksamkeit genießen, bekommen eine hohe Sichtbarkeit. Beispielsweise Posts zur Wahl des Weltfußballers. Gefühlt war in dieser Zeit der gesamte Newsfeed voll damit, wenn man sich für Fußball interessierte und Fan mehrerer Sportseiten war.

Bildschirmfoto 2015-01-13 um 10.44.39

 

 

Markierungen im Text

Werden im Text andere Fanpages markiert, kann dies die Reichweite erhöhen, weil die Fans der markierten Seite den Posts des Absenders teilweise auch angezeigt bekommen.

Facebook_tag_markierung

 

Grundsätzlich kann man alle Einflussfaktoren auf einen Nenner bringen. Schafft man es als Seitenbetreiber nicht, seine Fans zu aktivieren, verschwindet man vom Newsfeed seiner Fans! UND: Einmal die Sichtbarkeit verloren, ist diese nur mit viel Mühe wieder herzustellen.

Wer das Maximum an Reichweite erzielen möchte, kann dies mit direkt bei Facebook hochgeladenen Videos erreichen, die auf die mobile Zielgruppe optimiert ist.

Bei Fragen, schreiben Sie uns einfach eine Email an h.ruff@1-2-social.de.