Kontakt

Gina TiedeNew BusinessE | anfrage@1-2-social.deT | +49 (0)89 54 35 68 027
Tobias JoachimHead of Recruiting   E | working@1-2-social.de   T | +49 (0)89 54 35 68 021

Folge uns auf

FacebookInstagrammXINGLinkedInKununu

Snapchat – „Back in the game”?

Snapchat ist zurück
Snapchat sagt Instagram & Co den Kampf an.

Nach mehr als einem Jahr meldet Snapchat wieder erste Erfolge. Die Foto-App kann einen ersten deutlichen Anstieg der Nutzerzahlen vorweisen. Nachdem Snapchat vor allem die jungen Nutzer eroberte, dann jedoch gegen Instagram und Facebook eher als Verlierer hervorging, kämpft sich die Social Media Plattform wieder zurück. Snapchat ist „back in the game“.

Snapchat versus Instagram

Immer wieder stehen die beiden bildorientierten Social Media Kanäle im direkten Vergleich. Snapchat galt bis vor kurzem von seiner direkten Konkurrenz Instagram als überholt. Was wohl auch daran lag, dass Instagram finanziell im Vorteil liegt. Aber auch mit zahlreichen Funktionen und neu umgesetzten Ideen hat Instagram Snapchat vorerst abgehängt. Der Versuch von Snapchat, ältere Nutzer für sich zu gewinnen, schlug zudem leider fehl.

Jedoch meldet sich Snapchat mit unterschiedlichen Strategien wieder zurück – mit Erfolg. Die Nutzerzahlen steigen wieder an. Gründe für den Aufschwung sind zum einen, dass die andauernden Probleme bei der Android-App behoben wurden. Zum anderen führt die Einführung neuer Foto-Filter zu hoher Beliebtheit bei den Nutzern. Laut der Betriebsfirma Snap ist die Zahl der aktiven Nutzer von 190 auf 203 Millionen gestiegen und ist somit der stärkste Anstieg, seitdem die App 2017 an die Börse gegangen ist.

Was ist neu bei Snapchat?

Mit dem neuen Aufschwung breitet Snapchat weiter seine Fühler aus. Daraufhin wollen Snapchat und Spotify in Zukunft zusammenarbeiten. Musik, Playlists oder Podcasts von Spotify sollen sich demnach einfach in Snaps oder Storys integrieren lassen. Neben WhatsApp, Instagram, Facebook oder Twitter taucht nun auch der Snapchat Button zum Teilen auf.

Mittlerweile wird Snapchat auch für Employer Branding und für Recruiting Zwecke genutzt. Unternehmen setzen mit dem Recruiting über Snapchat vor allem darauf, junge Bewerber zu erreichen. Auf den ersten Blick scheint die Foto-App dafür eher ungeeignet, weil die Posts sich nach 24 Stunden von selbst löschen. Allerdings überzeugt Snapchat hierbei mit authentischem Content, einer hohen Aufmerksamkeit und einem Blick hinter die Kulissen.

Die neuen Landmarker Linsen ermöglichen es den Nutzern, Augmented Reality Erlebnisse für Snapchat zu erstellen. Die Nutzer können hier seit neuestem bekannte Wahrzeichen mit dem Smartphone scannen und animieren.

Snapchat zeigt damit also, dass es sich nicht so einfach geschlagen gibt und weiter mit an der Social Media Spitze mitmischt. Mit dem Fokus auf eine junge Zielgruppe und neuen Strategien scheint das aktuell auch zu gelingen.