Kontakt

Helge RuffGeschäftsführerE | h.ruff@1-2-social.deT | +49 (0)89 54 35 68 021
Tobias JoachimHead of Recruiting   E | t.joachim@1-2-social.de   T | +49 (0)89 54 35 68 021

Folge uns auf

FacebookInstagrammXINGLinkedInKununu

Neuer Job: Social Media Manager

„Du bist also Social Media Manager? Heißt das, du surfst den ganzen Tag auf Facebook?“ Solche und ähnliche Fragen stellen sich Leute, wenn sie von Social Media Jobs hören. Die Antwort auf diese Frage ist simpel: Nein! Social Media Manager müssen mehr können als nur posten, bloggen und tweeten. Es ist zudem ein Beruf mit stark steigender Nachfrage.

Was kann ein Social Media Manager eigentlich?

Facebook, Twitter und Xing werden zunehmend von Unternehmen genutzt, weil sie erkannt haben, dass es hervorragende Marketing-Instrumente sind. Firmen wollen in sozialen Netzwerken mit ihren Kunden in Kontakt treten, dadurch haben sich Social Media Jobs entwickelt. Grob gesagt, trifft ein Social Media Manager Maßnahmen, um eine Marke erfolgreich ins Social Web zu bringen. Eine beachtliche Anzahl an Positionen sind ausgeschrieben, sucht man im Netz nach Social Media Jobs. Die relativ neue Berufsbezeichnung eines Social Media Managers sorgt allerdings auch für Furore: Was kann ein Social Media Manger eigentlich, in welcher Abteilung ist einer innerhalb eines Unternehmens tätig – im PR oder Marketing? Oder ist es ein eigener Bereich, der autark arbeitet? Wie sieht sein Berufsalltag aus?

Sein Berufsalltag

Fakt ist, dass der Berufsalltag eines Social Media Manager sehr hektisch sein kann. Immer up-to-date sein, keine E-Mails, Tweets, Posts verpassen und nebenbei soll auch noch was geschrieben und neue Trends aufgespürt werden. Nichtsdestotrotz ist das ein spannender Job, bei dem es nicht ausschließlich ums Tweeten und Posten geht. Es geht um Menschen und Beziehungen und um diese im digitalen Web zusammen zu bringen. Konkret heißt das, dass ein Social Media Manager sich einfallen lassen muss, wie Botschaften seitens des Unternehmens wirksam im sozialen Netz verbreitet werden können. Er muss zudem spannende Strategien und Kampagnen konzipieren, die die Leute zur Teilnahme anregt. Er ist modern und offen und obendrein Krisenmanager, denn einem Community Manager wird abverlangt, bei kritischen Gesprächen wirksam einzugreifen. Zudem ist sein Berufsalltag spannend, denn kein Tag gleicht dem anderen . Es gibt täglich neue Herausforderungen, durch die Echtzeit-Kommunikation kann man nie wissen, was sich an einem Arbeitstag ereignen wird. Deshalb wird von einem Social Media Manager Flexibilität sowie schnelles, eigenverantwortliches Handeln vorausgesetzt. Er muss ein ausgesprochenes Markengespür aufweisen und einschätzen können, was Menschen interessiert.

Social Media Manager – ein Exot?

Leider ist der Beruf noch nicht weitgehend anerkannt, ein Social Media Manager gilt bei vielen Unternehmen noch als Exot, als ein „Online-Freak“ oder „Web 2.0-Typ“. Vielen ist völlig unklar, was seine Aufgaben sind. Aber heutzutage – sieht man sich die rasante Entwicklung von Social Communties einmal an – ist ein Social Media Manager quasi unverzichtbar. Er trägt Impulse aus dem Internet ins Unternehmen, verarbeitet diese Themen intern, um generierten Content wieder nach außen zu den Usern zu tragen und so weiter. Er ist somit also eine Schnittstelle zwischen klassischer und online-Kommunikation und er arbeitet eng mit anderen Abteilungen zusammen, wie beispielsweise mit dem Marketing, dem Produktmanagement und der Unternehmenskommunikation. In Zusammenarbeit mit den anderen Beteiligten im Unternehmen entwickelt er eine Social Media Strategie, definiert Ziele und erarbeitet Redaktionspläne für die Veröffentlichung von Content oder für die Pflege des eventuell vorhandenen Firmen-Weblogs. Ein Community Manger ist vielfältig interessiert, vor allem an der Aktivität und der Motivation von Menschen im Social Web. Er ist ausgesprochen internetaffin, befasst sich auch in seiner Freizeit viel und gerne mit sozialen Netzwerken, ist immer auf dem neusten Stand und ein kreativer Schreiber. Nicht zu vergessen: Er muss sich gut präsentieren können, da viele Unternehmer den Aufwänden von Social Media Projekte skeptisch gegenüber eingestellt sind. Er muss also Fundraiser in eigener Sache sein, somit auch manchmal abteilungsüberschreitend arbeiten.

Social Media Manager – ein Beruf mit Zukunft

Das Berufsbild eines Community Managers ist allerdings noch nicht professionalisiert, heißt, dass es in der Regel keine Berufsausbildung oder Studiengang in diesem Bereich gibt. Es handelt sich bei Social Media Managern meistens um Quereinsteiger, die schon „irgendwas mit Medien“ gemacht haben. Doch gibt es zunehmend mehr Unternehmen, die Trainees in diesem Bereich einstellen. Diese erlernen nach dem Studium in einer Social Media Abteilung oder einer Social Media Agentur diesen Beruf. Auch wenn es kein etablierter Beruf mit einem klaren Berufsbild ist, steht dennoch fest, dass der Job eines Social Media Managers einen  immer größeren Stellenwert einnimmt. Es gibt viele Seminare in Universitäten, die das Thema aufgreifen und die Anzahl an Social Media Jobs in den Stellenanzeigen steigt stetig.

Wenn Sie in diesem spannenden Beruf arbeiten möchten und schon Erfahrung darin mitbringen, haben wir einige interessante Stellenaufschreibungen für Sie.