Kontakt

Christoph AssmannNew BusinessE | anfrage@1-2-social.deT |+49(0)89-543568016
Tobias JoachimHead of RecruitingE | working@1-2-social.deT | +49 (0)89 54 35 68 012
Stefanie RiglingPresseanfragenE | pr@1-2-social.deT | +49 (0)89 54 35 68 019

Folge uns auf

FacebookInstagrammXINGLinkedInKununuTikTokYouTube

Kurioses und Wissenswertes über Facebook

Gründer und Vorstands-Vorsitzender des Online-Netzwerkes Mark Zuckerberg.

Auf keiner anderen sozialen Plattform werden so viele Informationen von privaten wie auch geschäftlichen Nutzern geteilt und verbreitet wie auf Facebook. Angefangen hat Facebook als kleines Campus-Projekt namens „Facemash“,  bei dem Gründer und Multimillionär Mark Zuckerberg, damals noch Harvard-Student, nichts anderes vorhatte, als sich mit seinen Kommilitonen zu vernetzen und zusammen über die „heißeste Frau“ auf dem Campus abzustimmen. Heute ist Facebook eines der spannendsten und auch umsatzstärksten Unternehmen weltweit. Doch kaum einer kennt alle Fakten über Facebook – dabei gibt es so vieles Kurioses und Wissenswertes über Facebook zu erfahren.

Wer sind die User?

Es gibt 800 Millionen aktive Nutzer von Facebook weltweit! Das sind sogar mehr Leute als Nordamerika Einwohner hat. Wäre Facebook ein eigener Staat, würde er der drittgrößte nach China und Indien sein. 50% der aktiven Nutzer loggen sich täglich ein, dabei hat ein durchschnittlicher User 220 Freunde und ist 38 Jahre alt (Stand: 2011). Unglaubliche 900 Millionen Objekte, also Fanpages, Gruppen, Events usw, auf denen User interaktiv sein können, existieren auf dieser Plattform. Facebook User sind im Allgemeinen sehr aktiv. So werden durchschnittlich mehr als 250 Millionen Bilder jeden Tag hochgeladen. Der typische Tag eines Facbook-Nutzers sieht folgendermaßen aus: 15% der Nutzer aktualisieren täglich ihren Status, 26% „liken“ Inhalte ihrer Freunde, 22% kommentieren sie sogar. Mehr als 350 Millionen aktive User wenden Facebook als App auf ihren Mobiltelefonen an, sodass es 457 Anbieter solcher Apps gibt.

Außerdem ist noch interessant zu wissen, dass es zwar ein amerikanisches Produkt ist, aber mehr als 75% der User außerhalb der USA zu finden sind. Dementsprechend ist Facebook in mehr als 70 Sprachen verfügbar, sodass etwa 300.000 Menschen weltweit an der Übersetzung für die jeweilige Landesausgabe beteiligt waren.

Fakten zum Schmunzeln

Wir haben nun einige kuriose Fakten über Facebook aufgezeigt. Die Statistik ist hierbei jedoch eher nebensächlich, sie ist nur Mittel zum Zweck, um aufzuzeigen, dass Facebook eine erhebliche globale Reichweite hat. Doch was gibt es noch Kurioses und Wissenswertes über Facebook zu erfahren, welche Fakten über Facebook sind weniger bekannt?

Facebook vor dem umfassenden „Redesign“ 2007.

Bevor 2007 ein umfassendes Redesign von Facebook stattgefunden hat, hieß der Social Media Kanal „thefacebook“, wobei als Logo ein Gesicht hinter einer Art Zahlenwolke zu sehen war. Das abgebildete Gesicht war kein geringeres als das von Al Pacino, jedoch in leicht veränderter Form.

„Anstupsen“ ist eine Funktion, in der man Freunde „grüßen“ und ihnen damit zeigen kann, dass man an sie denkt. Es ist aber auch nicht ausgeschlossen, dass damit Flirtabsichten mitgeteilt werden. Man findet zwar im Hilfebereich Anwendungshinweise dieses Buttons, aber nach einer genauen Definition sucht man vergeblich. Mark Zuckerberg äußerte sich zu dieser Funktion folgendermaßen: “We thought it would be fun to make a feature that has no specific purpose… So mess around with it, because you’re not getting an explanation from us”. Die „Poke“-Funktion ist also individuell auslegbar und jeder kann es selbst definieren und ausprobieren.

Ein weiterer kurioser Fakt über Facebook ist zum Beispiel folgendes: Das katholische Kirchenoberhaupt von England und Wales warnte vor Facebook, denn es könne bei Kindern und Jugendlichen zu Suizidgedanken führen, was daran liege, dass durch Facebook nur kurzfristige Freundschaften und Beziehungen aufgebaut werden und somit das Gesellschaftsleben „entmenschlicht“ werde.

Der „New Oxford Dictionary“ verkündete  2009, dass „unfriend“ das Wort des Jahres ist. Definiert wird es als „to remove someone as a friend on a social networking site”, also einen Freund aus der Freundesliste entfernen. Ferner wird diskutiert, ob „defriend“ nicht grammatikalisch korrekter sei. Facebooks Semantik spielt eine wesentliche Rolle im alltäglichen Leben, die Wörter „like“ und „gefällt mir“ haben sich in der gegenwärtigen Gesellschaft zunehmend eingeprägt. Beispielsweise haben Eltern aus Israel ihre Tochter „Like“ genannt. Die Eltern wollen damit zeigen, dass Facebook heute Revolutionen schafft.

Facebook wird heutzutage immer häufiger von der Polizei herangezogen, um Kriminalverbrechen zu lösen oder zumindest auf eine Spur zu gelangen. Auch Appelle und Vermisstenanzeigen verbreiten sich rasant. 2009 konnte nach einem Aufruf ein Nierenspender für einen Nierenpatienten gefunden werden. Im Juli diesen Jahres postete eine Mutter das Foto ihres kranken Kindes, bei dem die Ärzte eine falsche Diagnose getroffen hatten und sich der Zustand des Jungen nicht verbesserte. Ein ehemaliger Nachbar der japanischen Familie konnte anhand des Fotos feststellen, dass es sich um das seltene Kawasaki-Syndrom handelt, das im schlimmsten Fall tödlich enden kann, und aufgrund des Krankheitsbildes mit anderen Krankheiten verwechselt wird. Dadurch konnte das Kind rechtzeitig behandelt werden.

Auch Vorgesetzte benutzen Facebook, um mehr über ihre Mitarbeiter zu erfahren. So wurden einem kanadischen IBM-Mitarbeiter Leistungen der Krankenkasse gekürzt, weil er heitere und lustige Fotos hochgeladen hat, während dieser aber aufgrund von Depressionen krankgeschrieben war.

Facebook als starkes Netzwerk in der Social Media Welt.

In Facebook werden tagtäglich Aktionen von Fanpages durchgeführt. Die wohl umstrittenste Aktion geht auf das Konto von Burger King. Diese fand im Januar 2009 statt und hieß „Whopper Sacrifice“, wo die User einen Whopper gewinnen konnten, indem sie öffentlich 10 Leute aus ihrer Freundesliste löschten. Diese 10 Freunde erhielten daraufhin eine Nachricht, in der sie darüber informiert wurden, dass ihr Freund sie wegen eines kostenlosen Burgers gelöscht hat.

Fazit

Es gibt viele kuriose Fakten über Facebook, über die man nicht immer informiert ist. Die Daten und Fakten von Facebook sprechen dafür, dass es sich bei dem Netzwerk um ein sehr starkes handelt, das so schnell nicht abgelöst oder gar verschwinden wird. Solange dieser Social Media Kanal existiert, werden immer wieder Kuriositäten und lustige Fakten darüber auftauchen.