Kontakt

Christoph AssmannNew BusinessE | anfrage@1-2-social.deT |+49(0)89-543568016
Tobias JoachimHead of RecruitingE | working@1-2-social.deT | +49 (0)89 54 35 68 012
Stefanie RiglingPresseanfragenE | pr@1-2-social.deT | +49 (0)89 54 35 68 019

Folge uns auf

FacebookInstagrammXINGLinkedInKununuTikTokYouTube

Google Plus – eine Bilanz

Mehrere Monate nach dem Launch von Google Plus Unternehmensseiten, wollen wir eine Bilanz aufstellen und überprüfen, was sich auf dem Kanal bisher getan hat und inwieweit Google Plus für Unternehmen (weiterhin) relevant ist. Seit Ende November können Unternehmer auf Google Plus ein Firmenprofil anlegen und die Social Media Plattform als einen weiteren Kanal für e-Commerce nutzen.

Mehr Firmen – mehr Interaktion?

Auffällig ist der Anstieg von Firmenseiten seit der Einführung von Firmenpages auf der sozialen Plattform – sie nehmen sich dem Netzwerk an und sind „dabei“. Social Plugins von Google Plus (+1) reihen sich mittlerweile neben Facebook und Twitter, sodass Inhalte schnell geteilt werden können. Betrachtet man die Userzahlen selbst, ist die Bedeutung von Google Plus für Unternehmen nicht zu verachten. Mit offiziellen Zahlen von rund 90 Millionen Usern, birgt das Netzwerk ein großes Potenzial. Dennoch stellt sich die Frage, inwieweit die Userzahlen auch die tatsächlichen Nutzer darstellen, da neuerdings automatisch ein Google Plus Account mit der Registrierung einer Google-Mail Adresse eingerichtet wird ohne allerdings aktiv auf Google Plus sein zu müssen. Es stellt sich folglich die Frage, ob tatsächlich Interaktion von Google Plus Followern vorhanden ist. Es könnte vermutet werden, dass Google Plus nicht von allen genutzt wird, die dort auch angemeldet sind. Sieht man sich aber die Interaktion konkret an und vergleicht sie mit Facebook, ist teilweise mehr Engagement seitens der Follower zu verzeichnen als bei Facebook. Ein und dieselben Inhalte auf Facebook-Fanpages erhalten teilweise deutlich mehr Reaktionen auf Google Plus. Hier sieht man, welches Potenzial hinter der Social Community steckt.

Relevanz aus SEO-Sicht

Google Plus ist – logischerweise – relevant, weil es zum Suchmaschenriesen Google gehört und damit Inhalte automatisch höher indexiert und höchstwahrscheinlich auch bevorzugt von Google behandelt werden. Damit ergeben sich enorme Vorteile bei der Suchmaschinenoptimierung. Hier ist es wichtig, guten Content zu liefern, der auch geteilt wird, womit dafür gesorgt wird, dass Google diese Inhalte positiv bewertet. Allerdings ist es weniger ratsam, ein und denselben Content auf allen verfügbaren Plattformen zu platzieren. Dies könnte dazu führen, dass User, die dem Unternehmen auf mehreren Netzwerken folgen, genervt oder gelangweilt werden und somit keine Inhalte teilen/verbreiten.

Zum Design

Beispiel für ein Google Profil. Hier: "Die Welt Online"
Beispiel für ein Google Profil. Hier: „Die Welt Online“

Beim Design hat sich einiges getan. Kürzlich gab es einen Redesign und Google Plus scheint dadurch attraktiver für User und Kunden wirken zu wollen. Es hebt sich allerdings nicht sehr vom klassischen Google Design ab – viel weiß, ein paar bunte Symbole. Dennoch finden wir, dass Google Plus der neuen Facebook-Chronik-Ansicht optisch ähnelt. Es besitzt ebenfalls ein neues, breiteres Titelbild sowie ein großes quadratisches Logo. Um sich von Facebook abzuheben, wurde das Logo hier vergrößert und auf die rechte Seite positioniert. Dennoch sieht Google Plus  im Gegensatz zu Facebook noch „sauber“ aus, womit gemeint ist, dass bisweilen keine Extras wie Apps und Werbeanzeigen vorhanden sind. Die Strukturen sind klar, was vor allem kleinen Unternehmen zu Gute kommen kann.

Als erstes da sein

Auch wenn das soziale Netzwerk aus dem Hause Google schon seit ein paar Monaten existiert, ist es prinzipiell immer noch brandneu. Unternehmen können jetzt noch die Chance nutzen, eine der ersten auf dem Netzwerk zu werden und sich zu bewähren, bevor Google Plus womöglich größer wird und somit „überlaufen“ ist. Hier bietet es sich ebenfalls an, kundennahe Services anzubieten und somit schrittweise eine treue und loyale Community aufzubauen.

Fazit

Auch wenn Google Plus offensichtlich noch nicht an den Netzwerk-Riesen Facebook heran kommt, kann sich Google Plus als ein effizienter und ergänzender Bestandteil der Social Media Strategie eines Unternehmens herausstellen. Auf der einen Seite kann die enorme Reichweite der Suchmaschine Google optimal zur Suchmaschinenoptimierung und dem Aufstieg im Google Ranking genutzt werden, um so von einer erhöhten Relevanz bei Google zu profitieren. Auf der anderen Seite spielt das Engagement der Follower eine Rolle, um im Social Web bekannter zu werden und User als treue Kunden für sich zu gewinnen. Es kommt also darauf an, für welche Strategie sich eine Firma entscheidet und wofür Social Media genutzt werden soll. Fest steht jedoch, dass vor allem abzuwarten bleibt, wie sich Google Plus entwickelt und aufsteigt und ob es sich als ernst zu nehmender Konkurrenz von Facebook herausstellen wird.