Kontakt

Christoph AssmannNew BusinessE | anfrage@1-2-social.deT |+49(0)89-543568016
Tobias JoachimHead of RecruitingE | working@1-2-social.deT | +49 (0)89 54 35 68 012
Stefanie RiglingPresseanfragenE | pr@1-2-social.deT | +49 (0)89 54 35 68 019

Folge uns auf

FacebookInstagrammXINGLinkedInKununuTikTokYouTube

5 Bestandteile einer guten Fanpage

Mit der Einführung der neuen Timeline / Chronik  gibt es diverse Neuerungen für Fanpages. Unternehmen haben jetzt viel mehr Möglichkeiten, die Fanpage individuell zu gestalten und die Geschichte des Unternehmens ansprechend zu präsentieren. Somit gewinnen Fanpages für Unternehmen an Bedeutung. Eine detaillierte Analyse der Neuerungen gibt es hier  zu lesen. Doch welche Neuerungen bieten welche Vorteile und was sind Bestandteile einer guten Fanpage für Unternehmen? Wir wollen Ihnen das natürlich nicht vorenthalten und geben Ihnen einen Überblick über die 5 wichtigsten Bestandteile einer guten Fanpage sowie nützliche Tipps und Tricks zur Umsetzung der Tools.

1.)    Gestaltung des Coverfotos

Das Titelbild gehört zu den wohl größten Neuerungen der Fanpages für Unternehmen. Da dieses Bild das Erste ist, was ein User sieht wenn er auf Ihre Seite gelangt, sollten Sie unbedingt auf eine kreative Gestaltung setzen!  Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf: Je auffälliger und ausgefallener, desto besser. Achten Sie bei der Gestaltung des Fotos dennoch darauf, dass es Ihre Geschichte und das Konzept Ihres Unternehmens auf eine Art widerspiegelt. Hierzu finden sich auf der Social Media Plattform zahlreiche best practice Beispiele von Unternehmen, die die Idee des neuen Coverfotos bereits eindrucksvoll umgesetzt haben. Unter dem Motto „Dove is committed to help all women realise their personal beauty potential by creating products that deliver real care“, hat beispielsweise Dove als Coverfoto sieben glücklich und zufrieden wirkende Frauen gewählt. Die message  wird hier bestens transportiert.

Doch Vorsicht, auch bei diesem wichtigen Bestandteil einer guten Fanpage müssen einige  Richtlinien beachtet werden: Coverfotos dürfen keine Handlungsaufforderungen, Angebote und dergleichen enthalten. Außerdem ist die Integration von Facebook-Funktionen wie „like“ und“ share“ im Foto ausdrücklich verboten. Für das Coverfoto müssen Sie zudem auf eigene Ressourcen zurückgreifen, denn die Wahl eines beliebigen Fotos aus dem Internet ist aufgrund des Urheberrechts unzulässig.

Das Titelbild ist ein Aushängeschild für Unternehmen und sollte zum einen kreativ sein und zum anderen das Konzept des Unternehmens wiederspiegeln.

2.)    Profilbild

Das Profilbild als 2. Bestandteil der Seite beinhaltet klassischerweise das eigene Firmenlogo. Diesem wird im Gesamtbild insofern weniger Gewicht zugesprochen, als dass es im Gegensatz zum markanten Coverfoto eher unauffällig platziert ist. Da dieses Bild als Icon bei Posts im Newsfeed erscheint ist es dennoch ratsam, das Firmenlogo als Profilbild zu wählen.

3.)    Chronik

Ihr neues Firmenprofil auf Facebook sollte – wie sollte es anders sein – eine Chronik enthalten, also eine Zeitfolge mit wichtigen Firmenereignissen, die in chronologischer und lückenloser Reihenfolge abgebildet sind. Auf der rechten Seite der Timeline ist eine Übersicht aller Jahre enthalten, die den User  zu den jeweiligen Ereignissen leiten. Ein super Tool, um die eigene Geschichte auf dem sozialen Netzwerk darzustellen. Dabei sind Ihnen keinerlei Grenzen gesetzt, Sie können – beginnend mit  der Gründung des Unternehmens – verschiedene neue Punkte auf der Timeline definieren, diese als Meilensteine markieren, neue Posts rückwirkend einfügen oder alte Beiträge anders datieren oder gänzlich verbergen. Somit erhalten Sie ein einheitliches Bild und  können Ihren Auftritt individuell gestalten, ohne dabei  an das starre Format des vorherigen Facebook-Designs gebunden zu sein. Es funktioniert zudem kinderleicht und einwandfrei: Fahren Sie dabei einfach mit der Maus die Mittellinie der Chronik entlang, klicken Sie an die Stelle, an welcher Sie ein neues Ereignis hinzufügen möchten und es öffnet sich ein Fenster, in welchem Sie entscheiden können, was Sie tun wollen. Klicken Sie auf „Meilenstein“, wenn Sie derartigen hinzufügen wollen. Sie können hier definieren, um welches Ereignis es sich handelt, wann es eingetreten ist, eine Geschichte dazu erzählen und ein Foto hinzufügen.

4.)    Tabs / Apps

Nach wie vor sind Apps und individuelle Tabs ein unverzichtbarer Bestandteil einer Facebook Fanpage. Sie werten eine Fanpage optisch auf und helfen bei der Übermittlung der Marketingbotschaften. Vor der Einführung der Timeline waren Tabs nur seitlich, links unterhalb des Profilbildes zu sehen. Zudem war lediglich die Bezeichnung des Tabs, ohne Bild, vorhanden. Mittlerweile hat sich hier einiges getan. Ab sofort kommen Tabs und Apps viel besser zur Geltung, da die Tab-Icons größer gestaltet, auf der Fanpage an einer prominenteren Position platziert sind und ein Titelbild enthalten ist. Die sogenannte „App-Row“ befindet sich auf Augenhöhe rechts unterhalb des Coverfotos  und ist damit viel besser sichtbar. Da Facebook nur die ersten vier Icons in der App Row anzeigt, wovon eines („Fotos“) zudem  von der Administration nicht geändert werden kann, empfehlen wir hier die drei Tabs/Apps zu wählen, die Sie als die Nützlichsten erachten. Hier können Sie die wichtigsten Formatänderungen nachlesen.

5.)    Wichtige Stories

Ihre neue Timeline sollte zudem wichtige Stories enthalten, von denen Sie die besten wöchentlich festlegen können.  Dieses neue Tool können Sie hervorragend dazu verwenden, um wesentliche Mitteilungen oder Posts zu platzieren. Somit sind Ihre Fans immer auf dem Laufenden und Sie haben von nun an die Möglichkeit zu bestimmen, welche Geschichte Sie priorisieren wollen. Das alte Format hat diesbezüglich insofern Schwächen aufgewiesen, als dass wichtige oder informative Posts mit der Zeit zwangsläufig im eigenen Feed verschwanden, weil andere Posts hinzukamen oder Fans Beiträge auf der Pinnwand hinterließen. Nun können Sie selbst kontrollieren, welche Inhalte für bis zu einer Woche an derselben Stelle in der Timeline zu sehen sein sollen.  Eine weitere Neuerung: Posts auf der Pinnwand von Fans werden jetzt gesondert in einer Box auf der rechten Seite der Timeline platziert.

Ferner besteht die Möglichkeit, die ganze Breite der Timeline zu nutzen, um besonders markante Fotos oder Videos darzustellen.

Mit dem Bleistift-Icon können Sie Meldungen fixieren, sodass Sie   an erster Stelle der Timeline erscheinen, oder nach Belieben neu positionieren. Mit dem Stern-Icon heben Sie ein Bild hervor.

Fazit 

Facebook für Unternehmen bietet einige Vorteile, doch das „revolutionäre“ Format ist etwas noch nie Dagewesenes. Unternehmen können jetzt die Page nicht nur individuell gestalten, sondern auch selbst Inhalte definieren, hinzufügen, die Reihenfolge ändern und Stories hightlighten. Von nun an können Sie die Bestandteile einer Fanpage optimal nutzen, ohne dabei die Kontrolle über den Kanal zu verlieren. Das neue Format dürfte so für die meisten Unternehmen noch lukrativer sein.

Facebook für Unternehmen ist heutzutage sehr bedeutend und es ist wichtig, den Online-Aufritt strategisch anzugehen. Wir helfen Ihnen gerne weiter.